Tag Genossenschaft

Neben vielen anderen Sparmaßnahmen der Oberbürgermeisterin ist die geplanten Schließung des Kultur- und Kongresszentrums eine der traurigsten und unverständlichsten. Neben den kulturellen Verlust, den dies für die Stadt darstellen würde, ist vor allem auch die finanzielle Seite fragwürdig. Denn nicht nur das KuK selbst generiert Einnahmen (bspw. Miete), sondern auch andere Unternehmen, wie Restaurants und Hotels. Diese müssten bei einer Schließung des KuKs mit Verlusten rechnen. Die genaue Finan...
Weiterlesen

 

Weitere Informationen